Werbung kennzeichnen in WordPress


Auch Blogger müssen Werbung richtig und erkennbar kennzeichnen. Damit das leichter klappt, habe ich eine kleine technische Lösung für WordPress gebaut.

Diesen Beitrag habe ich zuerst auf meinem privaten Blog veröffentlicht, die Lösung ist mittlerweile auf mindestens zwei weiteren Blogs (Mrs. Berry und Herz an Hirn) im Einsatz.


Gestern Abend war ich Teil einer ganz spannenden Diskussion auf Twitter. RA Christian Solmecke hat auf Einladung von BLOGST Antworten auf rechtliche Fragen zum Thema Bloggen gegeben.

Für mich der spannendste Teil: Wann muss man einen – wie auch immer – gesponserten Beitrag eigentlich als Werbung deklarieren. Und vor allem: Wie genau muss das aussehen?
Die Antwort in kurz: Immer, wenn ein Beitrag nur durch eine Entlohnung entstanden ist, muss er als Werbung gekennzeichnet werden. Und zwar explizit, irgendwelche Wischiwaschi-Erklärungen à „durch die nette Unterstützung von Hotel X entstanden“ sind nicht sicher.

Die einzige Ausnahme hiervon bilden Geschenke oder beispielsweise Rezensionsexemplare bei denen mir freisteht ob und wie (auch negativ etwa) ich darüber berichten will.

In diesem Zusammenhang hat Clara auf die Lösung in ihrem Blog verwiesen: Immer, wenn es sich um eine werbliche Auftragsarbeit handelt, kann sie das im Admin-Interface bei WordPress anklicken, es wird dann ein kleiner Button im Blogpost ausgeliefert, der die Werbung klar kennzeichnet.

Und jetzt komme ich ins Spiel: Ich habe mich angeboten, eine solche (programmierte) Lösung für selbstgehostete WordPress Blogs zu bauen. Und die ist hier.

Wichtiger Hinweis vorab: Bevor du irgendwelche Änderungen an deinem Blog vornimmst, mache bitte ein Backup aller Daten und auch der Datenbank. Wenn was schief geht, kannst du mit diesem Backup alles wiederherstellen. Im Übrigen hafte ich nicht, wenn doch mal was schief geht, du machst das alles auf eigene Gefahr.
Und noch dies: Diese Lösung funktioniert ausschließlich bei selbstgehosteten WordPress Blogs, wordpress.com, Blogspot, blogger.com, etc. geht nicht.

Außerdem solltest du ein wenig Erfahrung haben, was WordPress Themes angeht. Wenn du bislang noch nie das CSS deines Themes angepasst hast oder wenigstens kleine technische Änderungen an den Themedateien vorgenommen hast, lass besser die Hände davon.
Schreib‘ mir gern eine Mail, wenn ich die Implementierung für dich übernehmen soll. Da finden wir dann eine Lösung. 😉

Und so geht’s:

  1. Füge den ersten Codeschnipsel in deiner functions.php ein. Wenn du daran nicht rumfummeln möchtest, solltest du dir mal das Plugin CodeSnippets anschauen.
  2. An der Stelle in deinem Theme, an der der Button später erscheinen soll, fügst du zweiten Codeschnipsel ein. Wichtig: Das muss in der Themedatei geschehen, also (in Abhängigkeit von deinem Theme) z. B. in der single.php und innerhalb des sog. WordPress Loops.
    Bei Fragen wende dich gern an mich, jedes Theme verhält sich da ein wenig anders.

Den zweiten Teil kannst und solltest du noch nach deinen Vorzügen optimieren. Im „echo“ kannst du im Prinzip jeglichen HTML-Code einsetzen, der dir lieb ist. Also auch Bilder oder Buttons, fette Texte oder Icons.

Werbung markieren
Werbung markieren

Das war’s schon. Du findest beim Schreiben oder Editieren von Beiträgen jetzt rechts oben ein neues Feld. Wenn es sich bei deinem Beitrag um Werbung handelt, musst du das nur anhaken. In diesem Beitrag sehen Besucher dann automatisch deinen Werbehinweis und du zeichnest werbliche Beiträge gesetzeskonform aus.

Weitere Infos zu diesem Thema gibt übrigens auch in Christian Solmeckes Buch Recht im Social Web: Der umfassende Ratgeber für alle Fragen im Social Media Marketing (Affiliatelink). Muss ich mir auch nochmal kaufen.

Fan werden Folgen
15 mal geteilt
(0) (0) (0) (1) (0) (0)

Adrian Korte

Moin. Ich bin Adrian. Ich habe vor ‘ner Zeit mal entschieden, dass kurze Städtereisen eigentlich eine ganz coole Form sind, die Welt zu entdecken; Zumindest in den meisten Fällen. Was ich dabei immer vergessen habe: Aufzuschreiben, wie es war. Das soll sich hiermit jetzt ändern. Hier will ich meine Erfahrungen aufschreiben, die ich bei 3-tägigen Kurzurlauben und Städtereisen gemacht habe. Vor allem für mich selbst, als so eine Art Tagebuch. Aber vielleicht können meine Erinnerungen ja auch anderen bei ihren Städtereisen helfen.

14 Kommentar

  1. Oh wow, das ist ja eine fantastische Möglichkeit. Ich fand dieses dicke fette „WERBUNG“ in Überschriften immer ziemlich doof. Es passiert mir selbst, dass ich den text dann mit anderen Augen lese -.- so finde es es weniger auffällig (nicht, weil man es verheimlichen will, einfach, weil es einen nicht sofort anbrüllt).
    Ich versuche das auf jeden fall mal in mein Theme aufzunehmen und hoffe, dass ich das hinbekomme 😀

    Danke auf jeden Fall für diese Möglichkeit.

    Liebe Grüße
    Julia

  2. Gleich nochmal 😀 Also den ersten Teil habe ich durchaus eingefügt bekommen, aber ich weiß nicht so recht, wo der zweite Teil hin muss, hatte es jetzt in die singl.php gepackt, aber dann funktionierte es nicht (bei aufgerufener Seite kam dann nur irgendwelche Codefragmente, kein Posting). Ich möchte nicht ausschließen, dass ich zu dusselig dafür bin (bin ich nämlich, bekomme grade mal Schriftfarbe & Größe im Theme geändert),aber vielleicht kannst du mir ja noch kurz sagen, wo man das hinspeichern müsste, wenn man das „Werbung“ unter der Überschrift des jeweiligen Postings haben möchte =)

    Liebe Grüße
    Julia

    • Moin Julia.

      Freut mich, dass dich meine Lösung interessiert. 😉
      Klar kann ich dir helfen. Am besten schreibst du mir mal eine Mail, die Adresse steht im Impressum.

      Magst du mir noch verraten, wie du auf diesen Beitrag aufmerksam geworden bist?

      Viele Grüße!

  3. Lieber Adrian,
    vielen vielen Dank für diese tolle Idee & Anleitung.
    Ich habe zwar einen WordPress-Blog, allerdings hatte ich hier beim Einrichten große Unterstützung, da ich technisch echt eine Niete bin :-(
    CodeSnippets habe ich mir runtergeladen und da hört es dann auch schon mit dem Verständnis auf. Mehr verstehe ich nicht.
    Gibt es die Anleitung auch für absolute Laien? 😉
    Merci & liebe Grüße, Katrin

    • Moin Katrin.

      Kein Problem, ich kann dir dabei gern helfen. :-)
      Am besten schreibst du mir mal eine E-Mail, die Adresse findest du im Impressum.

      Viele Grüße!

    • Moin Thomas.

      Freut mich, wenn ich helfen kann.

      Ja, auch zu Affiliatelinks wurde was gesagt: Auch diese müssen eindeutig als solche gekennzeichnet werden.

  4. Top, danke! Hab’s fett in die Dachzeile eingefügt (Link), scheint mir ein guter Mix aus „Klare Kennzeichung“ und „Schreit dem Leser entgegen“.

    Ciao
    Johannes

  5. Schöne Lösung. Danke dafür!
    Alternativ hatte ich sowas mal als Custom Post Type „Advertorial“ umgesetzt. So lässt sich das auch im System sauber trennen und man hat mehr Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar